2020 ist kein Jahr wie jedes andere. Das kann man wirklich nicht behaupten. Viele von uns erleben durch die Situation völlig neue Herausforderungen: Leben im Homeoffice, Social Distancing, Jobs verändern sich radikal, Unternehmen verändern sich in hohem Tempo und es braucht auf einmal so viel neues Wissen. Das kostet Kraft. Das kostet Mut. Und ich kann gut verstehen, wenn der Wunsch da ist: “Ich will einfach mein altes Leben zurück!”.

Auch mein Leben als Coach und Trainerin hat sich grundlegend geändert. Keine Reisen mehr, keine Workshops, keine Events. Wo ich normalerweise mit Klienten hier in Hamburg in meiner Coachingpraxis an der Alster arbeite, treffe ich viele Klienten jetzt virtuell. Mein Leben als Mutter hat sich auch verändert – nach Monaten des Homeschoolings sind die Jungs jetzt zwar wieder in der Schule, aber Planbarkeit sieht anders aus, wenn ein simpler Schnupfen oder Husten die sorgsam geplante Woche komplett auf den Kopf stellen kann.

2020 fühlt sich manchmal an wie eine Reise gegen viele Widerstände. Manchmal entmutigend. Manchmal kraftraubend.

Ja, das Leben kann sich so anfühlen – nicht nur 2020. Ich weiß, wovon ich spreche. Ich bin seit über 10 Jahren als Soloselbständige unterwegs und es gibt Zeiten als Entrepreneur, wo nichts geht:

Du sendest 10 potenziellen Kunden eine E-Mail, aber niemand möchte derzeit mit dir arbeiten.

Du sprichst 5 Journalisten ab, aber niemand ist daran interessiert, eine Geschichte über dich und dein Unternehmen zu schreiben.

Du erstellst einen kostenlosen Workshop, den du leitest. Komm schon, er ist kostenlos! Wer könnte da schon nein sagen! Aber dann taucht nur eine Person auf.

Manchmal kann es sich so anfühlen, als würdest du von deinem Schreibtisch aus in die Weite des World Wide Web schreien … in der Hoffnung, dass dich jemand bemerkt. Ich spreche aus Erfahrung.

Du hast das Gefühl, dass du ständig bettelst, flehst, nach Möglichkeiten suchst. Dass du ständig etwas brauchst, das du jetzt nicht hast, um diesen einen Schritt weiter zu kommen. Und ganz ehrlich: Das fühlt sich nicht gut an.

Nach einer langen Reihe von Enttäuschungen ist dein Ego verletzt. Du fühlst dich einfach entmutigt. Verständlich. Es ist schwer, sich zu motivieren, es weiter zu versuchen, wenn jeder Tag gegen so viele Widerstände läuft. Warum die Mühe? Es wird nicht funktionieren. Es macht einfach keinen Sinn.

Und dann beginnt diese dunkle, mutlose Energie alles zu durchdringen, was Du denkst, sagst, tust. Deine Körpersprache, deinen Gesichtsausdruck, alles strahlt förmlich Entmutigung aus. Und seien wir ehrlich: Das wirkt nicht gerade anziehend für Leute mit dir zu arbeiten.

Und so geht der Zyklus weiter. Du fühlst Dich noch frustrierter, unsichtbarer, machtloser.

Wie gelingt es Dir, diesen Kreislauf zu durchbrechen? Was kannst du jetzt, in 2020, tun?

Du musst deine Power zurückerobern.

Ja, 2020 ist ein Sch….jahr. Aber du musst aufhören, darauf zu warten, dass jemand „Ja“ sagt zu dir – ob für einen neuen Job, ob für eine Fortbildung, für mehr Geld, für ein neues Hobby und stattdessen selbst zu dir „Ja“ sagen. Sei dein eigenes “JA”!

Erobere dir deine eigene Energie zurück.

Du willst auf der Bühne sprechen, ein Speaker sein? Dann geh’ zu den Toastmasters und stelle dich dort jede Woche auf die Bühne. Lerne. Werde besser. Werde der Speaker, der du sein willst.

Du möchtest Experte werden für ein Thema? Lies dich ein, schreibe einen Blog, starte deinen eigenen Experten-Podcast. Lade dir Gäste ein, die du schon immer kennenlernen wolltest.

Du willst Autor werden? Schreibe dein eigenes Buch und veröffentliche es selbst.

Du willst für eine bestimmte Firma arbeiten? In welchem Bereich? Mach’ Dich fit im Thema und nehme Kontakt auf. Die eine Stellenausschreibung, auf die du wartest, kommt vielleicht nie.

Anstatt darauf zu warten, dass die Welt gut zu dir ist, sei du gut zur Welt. Diese Großzügigkeit des Geistes führt oft dazu, das gute Dinge zu dir zurückkommen.

Die Welt ist voll von unzähligen Beispielen von Menschen, die „ihr eigenes Ding machen“ und dieses schöne „Ding“ wurde schließlich zu etwas viel Größerem.

Ina Heuer ist langjährige Journalistin und wollte etwas anderes machen, etwas mit Händen, mit realem Genuss. Nach einem Praktikum in einer Konditorei veröffentlicht sie seitdem regelmäßig Bücher mit Rezepten und Geschichten.

Frank Eilers begann nach ersten ernüchternden Arbeitserfahrungen der Frage nachzugehen, wie Arbeit eigentlich heute aussehen kann. Er startete mit einem Podcast zum Thema New Work. Heute ist er ein gesuchter Keynote Speaker in Firmen und Host einer XING Podcast Show.

Jörg Schumacher hat als Chefredakteur die Digitalisierung der Medien und den Strukturwandel am eigenen Leib erfahren. Mit Anfang 40 als Print-Journalist ohne Aufgabe hat er sich noch einmal in ein komplett neues Abenteuer gestürzt und wurde StandUp Comedian. Am Anfang waren es Open Mics – kostenlose Shows, in der Comedians ihr Material testen können. Und dann wurden daraus Solo-Auftritte in ganz Deutschland.

Eine Klientin fand ihren Job in der Buchhaltung einer Online-Firma öde und träumte von einem Wechsel ins Marketing. Digitales Marketing ist sehr zahlengetrieben und sie begann, sich über kostenlose Kurse bei Google in die Materie des Onlinemarketing einzuarbeiten. Nach einem ersten Praktikum und operativen Erfahrungen wechselte sie erfolgreich auf eine Marketing Manager Position. Und da sie sehr gut mit Zahlen, Daten, Analysen ist, hat sie sich sehr schnell weiterentwickelt und wurde nach kurzer Zeit Teamleiterin und dann Bereichsleiterin.

Du kannst ewig darauf warten, dass jemand „Ja“ sagt und eine Tür für dich öffnet. Oder du kannst deine eigene Tür bauen, deinen eigenen Schlüssel bauen, dein ganzes eigenes Haus bauen. Und wenn du dein eigenes Haus hast, kannst du die Person sein, die Türen für andere öffnet. Das ist wahre Kraft.

Du hast mehr Kraft als du denkst.

Was ist die Kraft, die du aktuell weggibst…
und wie kannst du sie dir zurückholen?

2020 ist kein Jahr wie jedes andere. Das kann man wirklich nicht behaupten. Viele von uns erleben durch die Situation völlig neue Herausforderungen: Leben im Homeoffice, Social Distancing, Jobs verändern sich radikal, Unternehmen verändern sich in hohem Tempo und es braucht auf einmal so viel neues Wissen. Das kostet Kraft. Das kostet Mut. Und ich kann gut verstehen, wenn der Wunsch da ist: “Ich will einfach mein altes Leben zurück!”.

Auch mein Leben als Coach und Trainerin hat sich grundlegend geändert. Keine Reisen mehr, keine Workshops, keine Events. Wo ich normalerweise mit Klienten hier in Hamburg in meiner Coachingpraxis an der Alster arbeite, treffe ich viele Klienten jetzt virtuell. Mein Leben als Mutter hat sich auch verändert – nach Monaten des Homeschoolings sind die Jungs jetzt zwar wieder in der Schule, aber Planbarkeit sieht anders aus, wenn ein simpler Schnupfen oder Husten die sorgsam geplante Woche komplett auf den Kopf stellen kann.

2020 fühlt sich manchmal an wie eine Reise gegen viele Widerstände. Manchmal entmutigend. Manchmal kraftraubend.

Ja, das Leben kann sich so anfühlen – nicht nur 2020. Ich weiß, wovon ich spreche. Ich bin seit über 10 Jahren als Soloselbständige unterwegs und es gibt Zeiten als Entrepreneur, wo nichts geht:

Du sendest 10 potenziellen Kunden eine E-Mail, aber niemand möchte derzeit mit dir arbeiten.

Du sprichst 5 Journalisten ab, aber niemand ist daran interessiert, eine Geschichte über dich und dein Unternehmen zu schreiben.

Du erstellst einen kostenlosen Workshop, den du leitest. Komm schon, er ist kostenlos! Wer könnte da schon nein sagen! Aber dann taucht nur eine Person auf.

Manchmal kann es sich so anfühlen, als würdest du von deinem Schreibtisch aus in die Weite des World Wide Web schreien … in der Hoffnung, dass dich jemand bemerkt. Ich spreche aus Erfahrung.

Du hast das Gefühl, dass du ständig bettelst, flehst, nach Möglichkeiten suchst. Dass du ständig etwas brauchst, das du jetzt nicht hast, um diesen einen Schritt weiter zu kommen. Und ganz ehrlich: Das fühlt sich nicht gut an.

Nach einer langen Reihe von Enttäuschungen ist dein Ego verletzt. Du fühlst dich einfach entmutigt. Verständlich. Es ist schwer, sich zu motivieren, es weiter zu versuchen, wenn jeder Tag gegen so viele Widerstände läuft. Warum die Mühe? Es wird nicht funktionieren. Es macht einfach keinen Sinn.

Und dann beginnt diese dunkle, mutlose Energie alles zu durchdringen, was Du denkst, sagst, tust. Deine Körpersprache, deinen Gesichtsausdruck, alles strahlt förmlich Entmutigung aus. Und seien wir ehrlich: Das wirkt nicht gerade anziehend für Leute mit dir zu arbeiten.

Und so geht der Zyklus weiter. Du fühlst Dich noch frustrierter, unsichtbarer, machtloser.

Wie gelingt es Dir, diesen Kreislauf zu durchbrechen? Was kannst du jetzt, in 2020, tun?

Du musst deine Power zurückerobern.

Ja, 2020 ist ein Sch….jahr. Aber du musst aufhören, darauf zu warten, dass jemand „Ja“ sagt zu dir – ob für einen neuen Job, ob für eine Fortbildung, für mehr Geld, für ein neues Hobby und stattdessen selbst zu dir „Ja“ sagen. Sei dein eigenes “JA”!

Erobere dir deine eigene Energie zurück.

Du willst auf der Bühne sprechen, ein Speaker sein? Dann geh’ zu den Toastmasters und stelle dich dort jede Woche auf die Bühne. Lerne. Werde besser. Werde der Speaker, der du sein willst.

Du möchtest Experte werden für ein Thema? Lies dich ein, schreibe einen Blog, starte deinen eigenen Experten-Podcast. Lade dir Gäste ein, die du schon immer kennenlernen wolltest.

Du willst Autor werden? Schreibe dein eigenes Buch und veröffentliche es selbst.

Du willst für eine bestimmte Firma arbeiten? In welchem Bereich? Mach’ Dich fit im Thema und nehme Kontakt auf. Die eine Stellenausschreibung, auf die du wartest, kommt vielleicht nie.

Anstatt darauf zu warten, dass die Welt gut zu dir ist, sei du gut zur Welt. Diese Großzügigkeit des Geistes führt oft dazu, das gute Dinge zu dir zurückkommen.

Die Welt ist voll von unzähligen Beispielen von Menschen, die „ihr eigenes Ding machen“ und dieses schöne „Ding“ wurde schließlich zu etwas viel Größerem.

Ina Heuer ist langjährige Journalistin und wollte etwas anderes machen, etwas mit Händen, mit realem Genuss. Nach einem Praktikum in einer Konditorei veröffentlicht sie seitdem regelmäßig Bücher mit Rezepten und Geschichten.

Frank Eilers begann nach ersten ernüchternden Arbeitserfahrungen der Frage nachzugehen, wie Arbeit eigentlich heute aussehen kann. Er startete mit einem Podcast zum Thema New Work. Heute ist er ein gesuchter Keynote Speaker in Firmen und Host einer XING Podcast Show.

Jörg Schumacher hat als Chefredakteur die Digitalisierung der Medien und den Strukturwandel am eigenen Leib erfahren. Mit Anfang 40 als Print-Journalist ohne Aufgabe hat er sich noch einmal in ein komplett neues Abenteuer gestürzt und wurde StandUp Comedian. Am Anfang waren es Open Mics – kostenlose Shows, in der Comedians ihr Material testen können. Und dann wurden daraus Solo-Auftritte in ganz Deutschland.

Eine Klientin fand ihren Job in der Buchhaltung einer Online-Firma öde und träumte von einem Wechsel ins Marketing. Digitales Marketing ist sehr zahlengetrieben und sie begann, sich über kostenlose Kurse bei Google in die Materie des Onlinemarketing einzuarbeiten. Nach einem ersten Praktikum und operativen Erfahrungen wechselte sie erfolgreich auf eine Marketing Manager Position. Und da sie sehr gut mit Zahlen, Daten, Analysen ist, hat sie sich sehr schnell weiterentwickelt und wurde nach kurzer Zeit Teamleiterin und dann Bereichsleiterin.

Du kannst ewig darauf warten, dass jemand „Ja“ sagt und eine Tür für dich öffnet. Oder du kannst deine eigene Tür bauen, deinen eigenen Schlüssel bauen, dein ganzes eigenes Haus bauen. Und wenn du dein eigenes Haus hast, kannst du die Person sein, die Türen für andere öffnet. Das ist wahre Kraft.

Du hast mehr Kraft als du denkst.

Was ist die Kraft, die du aktuell weggibst…
und wie kannst du sie dir zurückholen?