Es ist Spätsommer und in vielen Unternehmen sind die großen Ferien vorüber, die Arbeit zieht wieder an und das wichtige letzte Quartal steht vor der Tür.

Diese Phase kannst du jetzt ideal für eine ausführliche Bestandsaufnahme in Sachen Gehalt nutzen, um dich optimal auf deine nächste Gehaltsverhandlung vorzubereiten. Bei der Gehaltsverhandlung sind diplomatisches Geschick und strategische Vorbereitung gefragt. Wie du die überzeugenden Argumente für deine Gehaltsverhandlung findest: Hier die sieben wichtigsten Tipps für eine erfolgreiche Gehaltsverhandlung.

  1. Situation analysieren
    Führe dir vor Augen, was genau im Bezug auf deine Position und deine Aufgaben im letzten Jahresgespräch oder im Einstellungsgespräch vereinbart wurde. Verschaffe dir einen Überblick: Wirst du deine Ziele erreichen? Was muss dafür noch getan werden? Nicht nur der eigene Schreibtisch sollte dabei unter die Lupe genommen werden, sondern auch die Zusammenarbeit mit dem Chef und den Kollegen. Was läuft gerade gut und wo kommt es immer wieder zu Konflikten? Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, zu prüfen, wie du zu einer Verbesserung innerhalb der Abteilung beitragen kannst!
  2. Entscheidung treffen
    Wenn du alle Handlungsfelder klar vor dir auf dem Tisch liegen hast, dann triff eine Entscheidung: Welche Felder müssen angegangen werden und was hat welche Priorität? Aus dieser Prioritätenliste kannst du dann leicht deinen Fahrplan für die nächsten Monate ableiten: Welche Ziele will ich wann erreichen? Wann muss ich sie überprüfen? Wichtig ist dabei allerdings ein realistischer Blick auf deine Ziele.
  3. Argumente sammeln
    Jetzt ist ein guter Moment, mit einer „Leistungsmappe“ zu starten: Dokumentiere deine erfolgreichen Projekte. Was war dein Anteil daran? Hast du für Kosteneinsparungen gesorgt oder Abteilungsabläufe verbessert? Hat deine Arbeit oder eine deiner Ideen zu einer Umsatzsteigerung beigetragen? Du übernimmst jetzt schon mehr Verantwortung als früher? Überlege dir, welchen Nutzen du für das Unternehmen bringst.
  4. Ziele definieren
    Definiere mit Hilfe der gesammelten Informationen drei Ziele für die Gehaltsverhandlung: ein Maximalziel, das deine Hauptforderung wird; ein Minimalziel, unter das du dich keinesfalls drücken lassen willst; und ein Alternativziel, z.B. eine Prämie, Provision oder Fortbildung als Fallback-Position in der Verhandlung.
  5. Üben üben üben…
    Übe die Gehaltsverhandlung. Bitte z. B. einen Freund die Chefrolle zu übernehmen und trainiere dann deine Argumentation, welche Vorteile du der Firma bringst. Hand aufs Herz: Wie überzeugend wirkst du? Was kannst du noch verbessern? Beobachte deine Körpersprache und übe Antworten auf mögliche Einwände.
  6. Der passende Ton
    Überfalle deine Führungskraft nicht mit einer „Gehaltserhöhung“! Sondern überzeuge ihn, dass der Umfang und die Qualität deiner Leistung gestiegen sind. Das Gehalt sollte also lediglich „angepasst“ werden. „Gehaltsanpassung“ klingt bei weitem nicht so gefährlich.
  7. Gutes Timing
    Die meisten Arbeitnehmer schneiden das Thema Gehalt im Jahresgespräch an. Die Suchstatistik von Google zeigt, wie stark das Interesse dann wächst.

Mein Tipp: Handele antizyklisch! Wenn sich schon vor dem Jahresgespräch eine passende Gelegenheit ergibt, sind bist du bereits top vorbereitet. Also nutze sich ergebende Gelegenheiten, wenn du z. B. ein Projekt besonders erfolgreich abgeschlossen hast!

Du willst noch weiterlesen? Hier findest du noch andere Blogartikel rund um Gehaltsverhandlungen:

Teil 1 der 3-teiligen Reihe für dein erfolgreiches Jahresgespräch: Die Vorbereitung – 04.02.2020
Teil 2: Wie du in das Mitarbeitergespräch startest
Teil 3: Wie du den klassischen Einwänden im Mitarbeitergespräch begegnen kannst

Es ist Spätsommer und in vielen Unternehmen sind die großen Ferien vorüber, die Arbeit zieht wieder an und das wichtige letzte Quartal steht vor der Tür.

Diese Phase kannst du jetzt ideal für eine ausführliche Bestandsaufnahme in Sachen Gehalt nutzen, um dich optimal auf deine nächste Gehaltsverhandlung vorzubereiten. Bei der Gehaltsverhandlung sind diplomatisches Geschick und strategische Vorbereitung gefragt. Wie du die überzeugenden Argumente für deine Gehaltsverhandlung findest: Hier die sieben wichtigsten Tipps für eine erfolgreiche Gehaltsverhandlung.

  1. Situation analysieren
    Führe dir vor Augen, was genau im Bezug auf deine Position und deine Aufgaben im letzten Jahresgespräch oder im Einstellungsgespräch vereinbart wurde. Verschaffe dir einen Überblick: Wirst du deine Ziele erreichen? Was muss dafür noch getan werden? Nicht nur der eigene Schreibtisch sollte dabei unter die Lupe genommen werden, sondern auch die Zusammenarbeit mit dem Chef und den Kollegen. Was läuft gerade gut und wo kommt es immer wieder zu Konflikten? Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, zu prüfen, wie du zu einer Verbesserung innerhalb der Abteilung beitragen kannst!
  2. Entscheidung treffen
    Wenn du alle Handlungsfelder klar vor dir auf dem Tisch liegen hast, dann triff eine Entscheidung: Welche Felder müssen angegangen werden und was hat welche Priorität? Aus dieser Prioritätenliste kannst du dann leicht deinen Fahrplan für die nächsten Monate ableiten: Welche Ziele will ich wann erreichen? Wann muss ich sie überprüfen? Wichtig ist dabei allerdings ein realistischer Blick auf deine Ziele.
  3. Argumente sammeln
    Jetzt ist ein guter Moment, mit einer „Leistungsmappe“ zu starten: Dokumentiere deine erfolgreichen Projekte. Was war dein Anteil daran? Hast du für Kosteneinsparungen gesorgt oder Abteilungsabläufe verbessert? Hat deine Arbeit oder eine deiner Ideen zu einer Umsatzsteigerung beigetragen? Du übernimmst jetzt schon mehr Verantwortung als früher? Überlege dir, welchen Nutzen du für das Unternehmen bringst.
  4. Ziele definieren
    Definiere mit Hilfe der gesammelten Informationen drei Ziele für die Gehaltsverhandlung: ein Maximalziel, das deine Hauptforderung wird; ein Minimalziel, unter das du dich keinesfalls drücken lassen willst; und ein Alternativziel, z.B. eine Prämie, Provision oder Fortbildung als Fallback-Position in der Verhandlung.
  5. Üben üben üben…
    Übe die Gehaltsverhandlung. Bitte z. B. einen Freund die Chefrolle zu übernehmen und trainiere dann deine Argumentation, welche Vorteile du der Firma bringst. Hand aufs Herz: Wie überzeugend wirkst du? Was kannst du noch verbessern? Beobachte deine Körpersprache und übe Antworten auf mögliche Einwände.
  6. Der passende Ton
    Überfalle deine Führungskraft nicht mit einer „Gehaltserhöhung“! Sondern überzeuge ihn, dass der Umfang und die Qualität deiner Leistung gestiegen sind. Das Gehalt sollte also lediglich „angepasst“ werden. „Gehaltsanpassung“ klingt bei weitem nicht so gefährlich.
  7. Gutes Timing
    Die meisten Arbeitnehmer schneiden das Thema Gehalt im Jahresgespräch an. Die Suchstatistik von Google zeigt, wie stark das Interesse dann wächst.

Mein Tipp: Handele antizyklisch! Wenn sich schon vor dem Jahresgespräch eine passende Gelegenheit ergibt, sind bist du bereits top vorbereitet. Also nutze sich ergebende Gelegenheiten, wenn du z. B. ein Projekt besonders erfolgreich abgeschlossen hast!

Du willst noch weiterlesen? Hier findest du noch andere Blogartikel rund um Gehaltsverhandlungen:

Teil 1 der 3-teiligen Reihe für dein erfolgreiches Jahresgespräch: Die Vorbereitung – 04.02.2020
Teil 2: Wie du in das Mitarbeitergespräch startest
Teil 3: Wie du den klassischen Einwänden im Mitarbeitergespräch begegnen kannst

Du interessierst dich für das Thema Gehaltsverhandlung und möchtest wissen, wie du dich optimal vorbereiten kannst auf dein nächstes Gespräch? Sehr schön! Dann könnte dieses Angebot genau das richtige für Dich sein:

1.

Worum geht es

Dieses exklusive 1:1 Coaching ist ganz indivduell auf deine Verhandlungsssituation abgestimmt. Handlungsorientiert konzentrieren wir uns auf das, was du gerade brauchst, um mit deiner Verhandlung vorwärts zu kommen und nachhaltig und authentisch Fortschritte zu machen.

2.

Was ist enthalten

+ Vorgespräch, individuellen Vorbereitungsmaterialien für deine Aufgabenstellung
+ 120 min persönliches Verhandlungs-Coaching (Live oder online)
+ Standortbestimmung, Analyse deiner Verhandlungsoptionen, Sparring zu Zielen & Argumenten
+ 45 min Mentalcoaching für die Verhandlung
+ Pep Talk vor dem Gesprächstermin, Klärung letzter Fragen
+ 15 min Follow Up

3.

Wie läuft es ab

Im 1:1 Gehaltcoaching arbeite ich mit dir genau an deinen Fragen rund um deine Verhandlungssituation. Ganz individuell klären wir, wo es hakt, und finden Lösungen für deine speziellen Herausforderungen.

Das 1:1 VIP Gehaltscoaching kostet 947 € inkl. MwSt.

*Tipp: Coaching für Fach- und Führungskräfte, Einzelcoaching und Karriereberatung gelten als Fortbildungskosten und sind in der Regel im Rahmen deiner Steuererklärung als Werbungskosten absetzbar (§§ 9 EStG)!